Bahnfahrt

Dieses unvollkommene Gedichtchen widme ich den Mitreisenden, die mit mir am 15. Mai im ICE 502 von München nach Berlin gefahren sind.

Popelnder Junge,
furzender Hund.
Quietschende Räder,
rülpsender Schlund.

Ranzige Socken
auf samtigen Sesseln,
schnarchender Gaumen,
einer hat Knoblauch gefressen.

Zwei greise Menschen
zittern im Gang.
Die Schulklasse yolo,
düdel, daddel, bamm.

Schweißdunstig,
fuselbrunstig,
Klosteinaroma,
Fensterpanoramaratatatat.

Ein QR-Code klebt fahl
und fragt (wohl höflich)
nach meinem Ergehen.
Ich denke mir:
wohl besser werd ich
beim nächsten Mal
mein Mopped nehmen.

Zum Inhaltsverzeichnis.

1 Comment

  1. 😹😹😹 Großartig!
    Alles gesagt und dann auch noch auf so poetische Weise…
    Jetzt planen wir mal unsere Reise in den Norden, tief bestätigt 🏍🙏☕️🍀💚

    Sonnige Grüße
    Suse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.