ASTRO TV

Wenn das Grauen direkt vor Deiner Nase sitzt.

Wir schafften den Fernseher vor 15 Jahren ab. Seitdem haben wir nichts Relevantes verpasst. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Eigentlich.

Auf einer der letzten Touren in diesem Jahr habe ich dann doch mal wieder reingeschaut. In einem Hotel eines kleinen Kaffs, dessen Bürgersteige pünktlich um 17:00 Uhr hochgeklappt werden. Nach dem Essen gab es nichts zu tun und ich hatte keine Lust zu schreiben. Also aufs Bett und Fernbedienung geschnappt. Der gleiche debile Kram wie vor zwei Jahren. Ich blieb dann aber doch hängen. Auf dem 64. Kanal der überdimensionierten Fernbedienung. Astro TV.

Die Faszination des Schauders

Kennt ihr diese Mischung aus ungläubiger Faszination, Unbehagen und Erstaunen? Wenn der Blick wie magisch angezogen wird von etwas, was uns eigentlich mit Ablehnung oder Abscheu erfüllt? Es leicht und unangenehm den Rücken herunterrieselt? So erging es mir.

Zu sehen waren zwei Gestalten an einem Tisch. Gewichtige Miene. Gewichtige Pose. Wie zwei Päpste beim Urbi et Orbi. Aber gekleidet wie Oberärzte aus der Schwarzwaldklinik in zivil. Drumherum okultes Zeug, das ich von den Ramschtheken in Kaufhäusern zur Karnevalszeit kenne. Ansonsten ein ganz ähnliches Format wie auf den Sendernummern 57 bis 63. Dort wurden irgendwelche Produkte angepriesen.

Des Pudels Kern

Womit verdienen das Paar und ihr Sender Geld? Mit der Leichtgläubigkeit, dem Unglück und der Trauer anderer Menschen. Die auch wirklich anrufen. Da sitzen diese Schmierenkomödianten und spenden tatsächlich Segen. Als wären sie gerade höchstselbst von den Toten auferstanden.

Der Weltenlauf? Des Pudels Kern? Die beiden müssen mit vollen Zügen aus dem heiligen Gral getrunken haben. Und dann geradewegs ins Studio von Astro TV gestolpert sein.

Für diejenigen, die das gesamte Fernsehprogramm im Griff haben, ist das vielleicht keine Überraschung. Mich aber hat das Grauen gepackt. Und hoffe, dass der ein oder andere Astro TV-Kunde auf diese Zeilen stößt.

Bist Du einer? Dann lass Dir folgendes sagen. Das bringt nichts! Spar Dein Geld! Besorg Dir ein Motorrad. Fahr ans Meer oder in die Berge. Da gibt es zwar auch keine Antworten. Aber unterwegs findest Du mit sehr viel größerer Wahrscheinlichkeit Dein Glück.

Zum Inhaltsverzeichnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.